Neuerscheinung! Michael Haller: Zwischen „Flüchtlingskrise“ und „Migrationspakt“

Bereits 2017 stellte Prof. Michael Haller die Diagnose: Über die „Flüchtlingskrise“ haben deutsche Medien nicht ausgewogen berichtet und aufgeklärt – und so ihre Berufsrolle verkannt.
Nun geht Haller der Frage nach, wie tagesaktuelle Informationsmedien im Herbst 2018 über den „UN-Migrationspakt“ berichtet haben und ob sich relevante Unterschiede oder positive Entwicklungen nach der Berichterstattung über die „Flüchtlingskrise 2015/16“ zeigen lassen.

Weiterlesen

Michael Haller (Hrsg.): Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft

Schwindet öffentliches Vertrauen? Ist das Misstrauen gegenüber Medien wirklich gestiegen? Und wenn ja: Ist „öffentliches Vertrauen“ überhaupt eine wichtige Triebkraft für den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Die von Michael Haller herausgegebene Publikation “Öffentliches Vertrauen in der Mediengesellschaft“ basiert auf einer Fachkonferenz dieses Instituts und versammelt verschiedene Antworten aus interdisziplinärer Sicht.

Weiterlesen

Manuel Thomä: Der Zerfall des Publikums. Nachrichtennutzung zwischen Zeitung und Internet.

E-paper, Webseite, Blog und natürlich Zeitung – Verlage vermitteln heute journalistische Informationsangebote über viele Channels. Doch wie informieren sich die Leser und User? Nur wenig ist bekannt darüber, ob für sie im Netz andere Themen Relevanz besitzen als in der Tageszeitung oder ob ein attraktiver Online-Auftritt neue Leser gewinnen und an die Zeitung heranführen kann.

Weiterlesen